Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris

GRAUE SPEISEMORCHELN SIND ESSBAR UND HERVORRAGENDE SPEISEPILZE | HEILPILZ / VITALPILZ

  • Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris
  • Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris
  • Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris
  • Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris
  • Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris
  • Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris
  • Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris
  • Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris
  • Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris
  • Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris
  • Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris
  • Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris

Bezeichnung:Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris
Synonyme / Varietäten:Morchella esculenta, Morchella rotunda, Morchella crassipes, Morchella umbrina
Verwechslung:
  • Essbar: Spitzmorchel, Morchella elata
  • Essbar: Speisemorchel, Morchella esculenta
  • Essbar: Runde Speisemorchel, Morchella rotunda (Varietät)
  • Essbar: Dickfüßige Speisemorchel, Morchella crassipes(Varietät)
  • Essbar: Braune Morchel, Morchella umbrina(Varietät)
  • Giftig: Frühjahrslorchel, Gyromitra esculenta
  • Giftig: Zipfellorchel, Gyromitra, fastignata
  • Giftig: Riesenlorchel, Gyromitra gigas
Gattung:

Morchella, Morcheln

Graue Speisemorcheln finden:

Graue Speisemorcheln findet man vor allem in Auwäldern am Fuße von alten Eschen. Ebenfalls finden lassen sich die Grauen Speisemorcheln in Gärten, an Waldrändern oder in Parks. Auch auf Rindenmulch kommen die Grauen Speisemorcheln vor.

Bei uns in Oberbayern erscheinen die Grauen Speisemorcheln meist im Zeitraum von 1. April bis 31. Mai. Als Morchelanzeiger gelten unter anderem Eschen, Schlüsselblumen, Bärlauch, Wildanemomen, Seidelbast, Pestwurz und Schuppenwurz.

Speisemorchel, Morchella esculenta und Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris im direkten Vergleiche

  • Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris
  • Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris
  • Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris
  • Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris
  • Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris
  • Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris
  • Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris
  • Graue Speisemorchel, Morchella vulgaris

Beschreibung:

Der Fruchtkörper der Grauen Speisemorchel erreicht in der Regel eine Höhe von bis zu 15 Zentimetern und wird dabei bis zu 8 Zentimeter breit. Die Fruchtkörper besitzen dabei eine graubraune bis gräulichen Farbton und eine wabenartige Struktur mit tiefen Hohlkammern. Der Fruchtkörper der Grauen Speisemorchel ist hohl.

Der Stiel ist weißlich gefärbt und kammerartig hohl. Das Fleisch der Grauen Speisemorchel ist wachsartig / brüchig und gräulich gefärbt.

Morchella-Syndrom:

Einige Menschen vertragen Morcheln überhaupt nicht. Es kommt nach dem Verzehr zu Gleichgewichtsproblemen, Schwindel, Bewegungsstörungen und Trunkenheitsgefühl. Das Morchella-Syndrom kann sich tatsächlich wie ein Alkoholrausch anfühlen. Sollte man nach dem Verzehr von Morcheln die beschriebenen Symptome bekommen, dann sollte man in Zukunft auf den Verzehr von Morcheln besser verzichten.

Heilpilz / Vitalpilz:

Die Graue Speisemorchel gilt in der traditionellen Chinesischen Medizin als Heilpilz. Es wurden bei wissenschaftlichen Untersuchungen herausgefunden, dass Speisemorcheln Inhaltsstoffe (Antioxidantien) beinhalten, die einer Tumorbildung entgegenwirken und das Immunsystem stärken können. Helfen soll die Graue Speisemorchel zudem gegen Verdauungsstörungen.

Speisewert / roh giftig:

Graue Speisemorcheln sind hervorragende Speisepilze, die für eigentlich alle Zubereitungsarten geeignet sind. Wichtig ist bei der Zubereitung immer, dass die Graue Speisemorchel gut durchgegart ist, da diese Art roh giftig ist!

Speisemorcheln haltbar machen / Speisemorcheln trocknen