Orangeseitling, Phyllotopsis nidulans, Panus nidulans, Pocillaria stevensonii, Dendrosarcus nidulans

DIE ORANGESEITLINGE SIND UNGENIESSBAR

  • Orangeseitling, Phyllotopsis nidulans, Panus nidulans, Pocillaria stevensonii, Dendrosarcus nidulans
  • Orangeseitling, Phyllotopsis nidulans, Panus nidulans, Pocillaria stevensonii, Dendrosarcus nidulans
  • Orangeseitling, Phyllotopsis nidulans, Panus nidulans, Pocillaria stevensonii, Dendrosarcus nidulans
  • Orangeseitling, Phyllotopsis nidulans, Panus nidulans, Pocillaria stevensonii, Dendrosarcus nidulans
  • Orangeseitling, Phyllotopsis nidulans, Panus nidulans, Pocillaria stevensonii, Dendrosarcus nidulans
  • Orangeseitling, Phyllotopsis nidulans, Panus nidulans, Pocillaria stevensonii, Dendrosarcus nidulans
  • Orangeseitling, Phyllotopsis nidulans, Panus nidulans, Pocillaria stevensonii, Dendrosarcus nidulans
  • Orangeseitling, Phyllotopsis nidulans, Panus nidulans, Pocillaria stevensonii, Dendrosarcus nidulans
  • Orangeseitling, Phyllotopsis nidulans, Panus nidulans, Pocillaria stevensonii, Dendrosarcus nidulans
  • Orangeseitling, Phyllotopsis nidulans, Panus nidulans, Pocillaria stevensonii, Dendrosarcus nidulans
  • Orangeseitling, Phyllotopsis nidulans, Panus nidulans, Pocillaria stevensonii, Dendrosarcus nidulans
  • Orangeseitling, Phyllotopsis nidulans, Panus nidulans, Pocillaria stevensonii, Dendrosarcus nidulans
  • Orangeseitling, Phyllotopsis nidulans, Panus nidulans, Pocillaria stevensonii, Dendrosarcus nidulans
  • Orangeseitling, Phyllotopsis nidulans, Panus nidulans, Pocillaria stevensonii, Dendrosarcus nidulans
  • Orangeseitling, Phyllotopsis nidulans, Panus nidulans, Pocillaria stevensonii, Dendrosarcus nidulans
  • Orangeseitling, Phyllotopsis nidulans, Panus nidulans, Pocillaria stevensonii, Dendrosarcus nidulans


Bezeichnung:Orangeseitling, Phyllotopsis nidulans, Panus nidulans, Pocillaria stevensonii, Dendrosarcus nidulans
Verwechslung:
  • Essbar: Zitronenseitling (Pleurotus citrinopileatus)
  • Ungenießbar: Muschelkrempling (Tapinella panuoides)
Beschreibung:

Orangeseitlinge werden bis zu 16 Zentimeter im Durchmesser groß. Sind oft knallig orange gefärbt, können aber auch etwas heller gefärbt, gelblich, fast weißlich ausfallen. Die Fruchtkörper wirken samtig / filzig. Am Rand sind die Orangeseitlinge etwas heller gefärbt. Insgesamt kann der Fruchtkörper fast becher- oder muschelförmig wirken.
Das Fleisch der Orangeseitlinge ist meist sehr dünnfleischig. Über den Lamellen kann das Fleisch der Orangeseitlinge auch etwas zäh sein. Wenn ein Stiel vorhanden ist dieser typisch seitlich angewachsen. Oft fehlt der Stiel aber komplett oder ist nur sehr kurz ausgebildet. Die Lamellen sind immer an die Farben des übrigen Fruchtkörpers angelehnt. Die Lamellen stehen eng, sind nicht gegabelt und laufen an der Ansatzstelle (oder einem eventuell vorhandenem Stiel) zusammen.

Gattung:

Seitlinge (Pleurotus)

Orangeseitlinge finden:

Finden kann man Orangeseitlinge vor allem an Morschen Laub- und Nadelholzstümpfen oder Ästen. Am häufigsten findet man die Orangeseitlinge an Fichten oder Tannen. Am häufigsten findet man Orangeseitlinge vom Spätherbst bis in den Frühling. Je nach Witterung kann man die Orangeseitlinge auch ganzjährig finden.