Kegeliger Risspilz, Inocybe rimosa

DER KEGELIGE RISSPILZ IST STARK GIFTIG

  • Kegeliger Risspilz, Inocybe rimosa
  • Kegeliger Risspilz, Inocybe rimosa
  • Kegeliger Risspilz, Inocybe rimosa
  • Kegeliger Risspilz, Inocybe rimosa
  • Kegeliger Risspilz, Inocybe rimosa
  • Kegeliger Risspilz, Inocybe rimosa
  • Kegeliger Risspilz, Inocybe rimosa
  • Kegeliger Risspilz, Inocybe rimosa
  • Kegeliger Risspilz, Inocybe rimosa
  • Kegeliger Risspilz, Inocybe rimosa
  • Kegeliger Risspilz, Inocybe rimosa
  • Kegeliger Risspilz, Inocybe rimosa

Bezeichnung:Kegeliger Risspilz, Inocybe rimosa
Synonyme:Inocybe conica, Inocybe umbrinella, Inocybe brunnea, Inocybe confusa, Inocybe pseudofastigiata, Inocybe pusilla, Inocybe orbata, Inocybe laeta, Inocybe holoxantha, Inocybe pseudocookei, Agaricus rimosus, Agaricus fastigiatus, Agaricus aurivenius, Agaricus curreyi, Agaricus injunctus, Agaricus servatus, Agaricus perlatus, Gymnopus rimosus, Agmocybe rimosa, Pseudosperma rimosum
Gattung:

Inocybe, Risspilze

Verwechslung:
  • Giftig: Grünlichverfärbender Risspilz, Inocybe aeruginascens
  • Giftig: Strohgelber Risspilz, Inocybe cookei
  • Giftig: Ziegelroter Risspilz, Inocybe erubescens
Kegelige Risspilze finden:

Den Kegeligen Risspilz findet man sowohl in Wäldern, als auch in Parks. In Parks erscheint der Kegelige Risspilz gerne auf Rasen, im Wald eher am Rand von Waldwegen. Es handelt sich beim Kegeligen Risspilz um einen Symbiosepilz, der vom Frühling bis in den Herbst hinein erscheinen kann.


Beschreibung:

Der Kegelige Risspilz erreicht einen Hutdurchmesser von bis zu 8 Zentimetern. Er ist hellbräunlich gefärbt und ist in der Hutmitte deutlich zugespitzt. Wie für die Risspilze typisch, besitzt auch der Kegelige Risspilz eine typische radialfaserig aufgerissene Huthaut. Jung kann der Hut des Kegeligen Risspilzes mit weißen Schleierresten behangen sein.

Die Lamellen des Kegeligen Risspilzes sind graubräunlich gefärbt. Die Lamellen wirken zwar frei, sind aber ganz fein ausgebuchtet mit dem Stiel verbunden. Die einzelnen Schneiden des Kegelige Risspilz sind weißlich bewimpert. Die Sporenpulverfarbe fällt graubräunlich aus.

Der Stiel des Kegeligen Risspilzes weißlich bis hellgelblich gefärbt und kann etwas beflockt ausfallen. Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal zum Strohgelber Risspilz, Inocybe cookei ist die kaum verdickte Stielbasis (der Strohgelber Risspilz, Inocybe cookei besitzt hier eine deutlich verdickte Stielbasis). Das Fleisch des Kegeligen Risspilzes ist relativ dünn und weißlich bis leicht gelbstichig gefärbt. Der Geruch fällt leicht mehlartig bis erdig aus. Der Geschmack soll laut der Literatur leicht bitterlich bis erdig ausfallen. Eine Geschmacksprobe zur Bestimmung sollte bei dieser Art (wie bei allen Risspilzen, oder anderen stark giftigen Arten) vermieden werden.

Stark giftig:

Der Kegelige Risspilz ist stark giftig. Bei entsprechend großer Menge wäre der Kegelige Risspilz sogar potentiell tödlich giftig.

Ausschlaggebend für die Giftigkeit des Kegeligen Risspilzes ist das Gift "Muscarin". Der Kegelige Risspilz enthält etwa 0,01% Muscarin, was aber je nach Standort variieren kann.

Bei einer Muscarinvergiftung drohen zunächst schwere Bauchkoliken, sowie Schweißausbrüche, Bewusstseinseintrübingen bis hin zu Lähmungen. Durchschnittlich beginnt eine tödliche Dosis bei der Muscarin-Vergiftung (Erwachsener) bei ca. 175 Milligramm. Bei Kindern kann dieser Wert deutlich unterschritten werden.

Mit dem Kegeligen Risspilz ist also definitiv nicht zu Spaßen.

Risspilze allgemein:

Risspilze sind allgemein als gefährlich einzustufen. Sie sind untereinander leicht zu verwechseln und oft stark, bis sogar teils tödlich giftig. Einer der giftigsten und bekanntesten Vertreter ist der Ziegelrote Risspilz, Inocybe erubescens. Aber auch andere Arten, wie zum Beispiel der hier gezeigte Kegelige Risspilz, sind stark giftig und haben das Potential großen Schaden anzurichten.