Hohlfußröhrling, Brauner Hohlfußröhrling, Hohlstieliger Lärchenröhrling, Suillus cavipes

HOHLFUSSRÖHRLINGE SIND ESSBAR | DURCHSCHNITTLICHER SPEISEPILZ

  • Hohlfußröhrling, Brauner Hohlfußröhrling, Hohlstieliger Lärchenröhrling, Suillus cavipes
  • Hohlfußröhrling, Brauner Hohlfußröhrling, Hohlstieliger Lärchenröhrling, Suillus cavipes
  • Hohlfußröhrling, Brauner Hohlfußröhrling, Hohlstieliger Lärchenröhrling, Suillus cavipes
  • Hohlfußröhrling, Brauner Hohlfußröhrling, Hohlstieliger Lärchenröhrling, Suillus cavipes
  • Hohlfußröhrling, Brauner Hohlfußröhrling, Hohlstieliger Lärchenröhrling, Suillus cavipes
  • Hohlfußröhrling, Brauner Hohlfußröhrling, Hohlstieliger Lärchenröhrling, Suillus cavipes
  • Hohlfußröhrling, Brauner Hohlfußröhrling, Hohlstieliger Lärchenröhrling, Suillus cavipes
  • Hohlfußröhrling, Brauner Hohlfußröhrling, Hohlstieliger Lärchenröhrling, Suillus cavipes
  • Hohlfußröhrling, Brauner Hohlfußröhrling, Hohlstieliger Lärchenröhrling, Suillus cavipes
  • Hohlfußröhrling, Brauner Hohlfußröhrling, Hohlstieliger Lärchenröhrling, Suillus cavipes
  • Hohlfußröhrling, Brauner Hohlfußröhrling, Hohlstieliger Lärchenröhrling, Suillus cavipes
  • Hohlfußröhrling, Brauner Hohlfußröhrling, Hohlstieliger Lärchenröhrling, Suillus cavipes
  • Hohlfußröhrling, Brauner Hohlfußröhrling, Hohlstieliger Lärchenröhrling, Suillus cavipes
  • Hohlfußröhrling, Brauner Hohlfußröhrling, Hohlstieliger Lärchenröhrling, Suillus cavipes
  • Hohlfußröhrling, Brauner Hohlfußröhrling, Hohlstieliger Lärchenröhrling, Suillus cavipes
  • Hohlfußröhrling, Brauner Hohlfußröhrling, Hohlstieliger Lärchenröhrling, Suillus cavipes

Bezeichnung:Hohlfußröhrling, Brauner Hohlfußröhrling, Hohlstieliger Lärchenröhrling, Suillus cavipes
Synonyme: Boletus cavipes
Gattung: Suillus, Schmierröhrlinge
Verwechslung:
Hohlfußröhrlinge finden

Der Hohlfußröhrling ist ein Symbiosepilz der an die Lärche gebunden ist. Die Fruchtkörper erscheinen vom Sommer bis in den Herbst hinein. Wir finden den Hohlfußröhrling oft zusammen mit dem Goldröhrling, Suillus grevillei.

Speisewert:

Der Hohlfußröhrling ist ein durchschnittlicher Speisepilz und vor allem als Mischpilz brauchbar. Regional kann man diese Art durchaus häufig finden. Es gibt hier zwar in der Literatur gewisse Berichte über Unverträglichkeitsreaktionen, uns sind diesbezüglich aber keine konkreten Vorfälle bekannt. Grundsätzlich gilt wie immer - wer nach dem Verzehr einer bestimmten Art Probleme hat, der sollte diese Art als Speisepilz natürlich meiden.





Beschreibung:

Der Hohlfußröhrling erreicht einen Hutdurchmesser von bis zu 12 Zentimetern. Er ist rostbräunlich gefärbt und besitzt eine filzig-schuppige Hutoberfläche. Die Hutmitte ist oft gebuckelt und der Hutrand eingerollt. Unter dem Hut befindet sich bei jungen Exemplaren ein Velum, das mit zunehmendem Alter vom Hut abreißt und am Stiel eine angedeutete Ringzone bildet.

Die Röhren des Hohlfußröhrlings sind sehr grobporig bis wabenartig und leuchtend gelb gefärbt. Die Röhren laufen am Stiel herab und sind sehr schwer bis gar nicht vom Hutfleisch zu trennen. Das Sporenpulver ist gelboliv gefärbt.

Der Hohlfußröhrling besitzt einen hohlen Stiel. Der Stiel ist bräunlich gefärbt, faserig und besitzt im oberen Drittel meist eine angedeutete Ringzone. Oberhalb dieser angedeuteten Ringzone ist der Stiel etwas heller gefärbt und geht dann relativ nahtlos in die Röhren über.

Das Fleisch des Hohlfußröhrlings ist hellgelblich gefärbt und verfärbt sich bei Verletzung nicht. Der Geruch ist wie der Geschmack am besten mit angenehm, mild und pilzig zu beschreiben.

Goldröhrling:

Mit etwas Erfahrung können der Hohlfußröhrling und der Goldröhrling eigentlich nicht verwechselt werden. Mit dem hohlen Stiel, der bräunlichen Hutfarbe und den grobporigen Röhren bietet der Hohlfußröhrling an dieser Stelle viele markante Merkmale für eine Unterscheidung zum Goldröhrling an.

Dennoch erleben wir in diversen Facebook-Gruppen, Youtube-Videos oder Pilzforen immer wieder, dass der Hohlfußröhrling mit dem Goldröhrling verwechselt wird. Da beide Arten mit der Lärche den gleichen Symbiosepartner bevorzugen und somit häufig nicht nur am gleichen Standort, sondern auch gleichzeitig vorkommen ist der Goldröhrling (auch auf Grund der Seltenheit der anderen Hohlfußröhrlings-Arten) aus unserer Sicht der Verwechslungspartner Nummer eins.