Dunkles Fadenkeulchen, Stemonitis fusca

DAS DUNKLE FADENKEULCHEN IST KEIN SPEISEPILZ

  • Dunkles Fadenkeulchen, Stelzenschleimpilz, Stemonitis fusca
  • Dunkles Fadenkeulchen, Stelzenschleimpilz, Stemonitis fusca
  • Dunkles Fadenkeulchen, Stelzenschleimpilz, Stemonitis fusca
  • Dunkles Fadenkeulchen, Stelzenschleimpilz, Stemonitis fusca
  • Dunkles Fadenkeulchen, Stelzenschleimpilz, Stemonitis fusca
  • Dunkles Fadenkeulchen, Stelzenschleimpilz, Stemonitis fusca
  • Dunkles Fadenkeulchen, Stelzenschleimpilz, Stemonitis fusca
  • Dunkles Fadenkeulchen, Stelzenschleimpilz, Stemonitis fusca

Bezeichnung:Dunkles Fadenkeulchen, Stelzenschleimpilz, Stemonitis fusca
Synonyme:-
Verwechslung:
Gattung:

Stemonitis, Fadenkeulchen, Fadenstäubchen, Fadenstäublinge

Diese Art finden:

Das Dunkle Fadenkeulchen erscheint auf Totholz und Blättern und ist eine der häufigsten Arten aus der Gattung der Fadenkeulchen. Finden kann man das Dunkle Fadenkeulchen vor allem vom Frühsommer bis in den Sommer. Aber auch im weiteren Jahresverlauf sind Funde möglich.


Beschreibung:

Das Dunkle Fadenkeulchen bildet zunächst eine weißliche, eiartige Masse aus, die eher an Insekteneier erinnert. Aus dieser Masse bilden sich dann die bis zu einem Millimeter im Durchmesser großen Fruchtkörper aus.

Die Fruchtkörper des Dunklen Fadenkeulchens bestehen dabei aus einem sehr dünnen, haarförmigen, stielartigen Gebilde und einem weißlich bis hellrosa gefärbten Kopfteil, das sich mit der Zeit schwarzbräunlich bis tiefschwarz verfärbt.

Das Fleisch des Dunklen Fadenkeulchens ist dabei schleimig und sehr dünn. Insgesamt sind die Fruchtkörper sehr empfindlich und dementsprechend vergänglich. Das Sporenpulver der Dunklen Fadenkeulchen ist schwarzbräunlich gefärbt.

Speisewert:

Das Dunkle Fadenkeulchen ist kein Speisepilz. Auf Grund der Größe, des neutralen Geschmacks und der Empfindlichkeit der Fruchtkörper wäre ein Sammeln der Art auch kaum möglich / lohnenswert.

Schleimpilze:

Wie viele andere Schleimpilze, besitzt auch das Dunkle Fadenkeulchen unter anderem auch die Fähigkeit Bakterien von der Oberfläche des Substrats zu fressen.

Schwer zu bestimmen:

Die meisten Fadenkeulchen sind nur mikroskopisch sicher voneinander zu trennen. Vor allem im Jungstadium sind die Fadenkeulchen zudem fast nie als solche zu erkennen, da zunächst eine eher an Insekteneier erinnernde Masse entsteht, aus der sich dann die Fruchtkörper der Fadenkeulchen bilden.