Lederstieltäubling, Russula viscida

DER LEDERSTIELTÄUBLING IST EINER DER WENIGEN ESSBAREN TÄUBLINGE MIT SCHARFER GESCHMACKSPROBE

  • Lederstieltäubling, Russula viscida, Russula artesiana, Russula occidentalis
  • Lederstieltäubling, Russula viscida, Russula artesiana, Russula occidentalis
  • Lederstieltäubling, Russula viscida, Russula artesiana, Russula occidentalis
  • Lederstieltäubling, Russula viscida, Russula artesiana, Russula occidentalis
  • Lederstieltäubling, Russula viscida, Russula artesiana, Russula occidentalis
  • Lederstieltäubling, Russula viscida, Russula artesiana, Russula occidentalis
  • Lederstieltäubling, Russula viscida, Russula artesiana, Russula occidentalis
  • Lederstieltäubling, Russula viscida, Russula artesiana, Russula occidentalis
  • Lederstieltäubling, Russula viscida, Russula artesiana, Russula occidentalis
  • Lederstieltäubling, Russula viscida, Russula artesiana, Russula occidentalis
  • Lederstieltäubling, Russula viscida, Russula artesiana, Russula occidentalis
  • Lederstieltäubling, Russula viscida, Russula artesiana, Russula occidentalis
  • Lederstieltäubling, Russula viscida, Russula artesiana, Russula occidentalis
  • Lederstieltäubling, Russula viscida, Russula artesiana, Russula occidentalis
  • Lederstieltäubling, Russula viscida, Russula artesiana, Russula occidentalis
  • Lederstieltäubling, Russula viscida, Russula artesiana, Russula occidentalis
  • Lederstieltäubling, Russula viscida, Russula artesiana, Russula occidentalis
  • Lederstieltäubling, Russula viscida, Russula artesiana, Russula occidentalis
  • Lederstieltäubling, Russula viscida, Russula artesiana, Russula occidentalis
  • Lederstieltäubling, Russula viscida, Russula artesiana, Russula occidentalis

Bezeichnung:Lederstieltäubling, Russula viscida
Synonyme:Russula artesiana, Russula occidentalis, Russula melliolens var. chrismantiae, Russula viscida var. alutipes, Russula vinosa subsp. occidentalis, Russula viscida f. occidentalis, Russula viscida var. artesiana, Russula viscida var. chlorantha
Gattung:

Russula, Täublinge

Verwechslung:
  • Essbar: Wieseltäubling, Russula mustelina
  • Essbar: Brauner Ledertäubling, Russula integra
  • Essbar: Weinbrauner Ledertäubling, Russula alutacea
  • Essbar: Rotweißer Ledertäubling, Russula romellii
Diese Art finden:

Der Lederstieltäubling ist in der Regel ein typischer Nadelwaldbewohner, kann aber auch im Mischwald gefunden werden. Es handelt sich um einen Symbiosepilz, der kalkreiche Böden bevorzugt. Finden kann man den Lederstieltäubling vom Sommer bis in den Herbst hinein.


Beschreibung:

Der Lederstieltäubling erreicht einen Hutdurchmesser von bis zu sechzehn Zentimetern. Die Hutoberseite ist farblich extrem variabel. Von leuchtend rötlich über purpurrötlich bis ockerbräunlich sind verschiedene rote, bräunliche oder auch violette Farbschattierungen möglich. Charakteristisch ist die klebrige, glänzende Huthaut, die sich zudem kaum vom Hutfleisch lösen lässt.

Auf der Hutunterseite befinden sich beim Lederstieltäubling weißliche bis cremegelblich gefärbt Lamellen. Vor allem bei älteren, ausgewachsenen Fruchtkörpern werden die Lamellen auch gerne einmal rostfleckig. Das Sporenpulver ist weißlich gefärbt.

Der Stiel des Lederstieltäublings erreicht eine Länge von bis zu zwölf und einen Durchmesser von bis zu drei Zentimetern. Der Stiel ist weißgelblich bis ockergelblich gefärbt. Mit zunehmendem Alter wird der Stiel dabei in der Regel immer dunkler, wobei die Farbänderung in Richtung der Stielbasis deutlich intensiver ausfällt als in Richtung der Stielspitze. Zur Stielbasis fällt der Stiel außerdem häufig verdickt aus.

Das Fleisch des Lederstieltäublings ist weißgräulich bis weißbräunlich gefärbt, sehr hart und dementsprechend brüchig. Der Geruch fällt angenehm pilzig aus. Die Geschmacksprobe fällt vor allem bei den Lamellen brennend scharf aus, wobei die schärfe nur kurz anhält. Das Fleisch des Lederstieltäublings besitzt maximal eine ganz schwach schärfliche Geschmacksprobe, kann aber auch komplett mild ausfallen.

Mit Kalilauge verfärbt sich die Stielbasis des Lederstieltäublings intensiv rötlich. Mit Eisensulfat verfärbt sich das Fleisch rosagräulich. Die Stielrinde des Lederstieltäublings verfärbt sich mit Guajak dunkelgrünlich.

Speisewert:

Der Lederstieltäubling ist einer der wenigen essbaren Täublinge mit scharfer Geschmacksprobe. Dennoch ist der Lederstieltäubling ein guter Speisepilz, der vor aus unserer Sicht aber vor allem für Mischgerichte geeignet ist.

Im Laubwald:

Eine deutliche seltenere, aber sehr ähnliche Variante des Lederstieltäublings erscheint im Laubwald und trägt die wissenschaftliche Bezeichnung Russula occidentalis.