Goldmistpilz, Bolbitius vitellinus, Bolbitius titubans

GOLDMISTPILZE SIND UNGENIESSBAR

  • Goldmistpilz, Bolbitius vitellinus, Bolbitius titubans
  • Goldmistpilz, Bolbitius vitellinus, Bolbitius titubans
  • Goldmistpilz, Bolbitius vitellinus, Bolbitius titubans
  • Goldmistpilz, Bolbitius vitellinus, Bolbitius titubans
  • Goldmistpilz, Bolbitius vitellinus, Bolbitius titubans
  • Goldmistpilz, Bolbitius vitellinus, Bolbitius titubans
  • Goldmistpilz, Bolbitius vitellinus, Bolbitius titubans
  • Goldmistpilz, Bolbitius vitellinus, Bolbitius titubans
  • Goldmistpilz, Bolbitius vitellinus, Bolbitius titubans
  • Goldmistpilz, Bolbitius vitellinus, Bolbitius titubans
  • #
  • Goldmistpilz, Bolbitius vitellinus, Bolbitius titubans
  • Goldmistpilz, Bolbitius vitellinus, Bolbitius titubans


Typischer Fundort: Ein früherer Holzlagerplatz am Wegesrand

Typischer Fundort Goldmistpilz, Bolbitius vitellinus, Bolbitius titubans

Bezeichnung:Goldmistpilz, Bolbitius titubans, Bolbitius vitellinus
Verwechslung:
  • Ungenießbar: Olivfarbener Mistpilz (Bolbitius variicolor)
  • Ungenießbar: Weißer Mistpilz (Conocybe apala)
  • Ungenießbar: Rosa Mistpilz (Bolbitius coprophilus)
Beschreibung:

Der Hut der Goldmistpilze wird bis zu 5 Zentimeter groß, ist fein gerieft, dünnfleischig und brüchig. Jung sind Hüte der Goldmistpilze kräftig gelb gefärbt. Mit zunehmendem Alter verlieren die Hüte diese kräftige Farbgebung bis auf einen kleinen Punkt in der Hutmitte.

Der Stiel der Goldmistpilze ist hohl, sehr zerbrechlich und besitzt deutlich sichtbare, feine, weiße Flocken an der Außenseite des Stiels. Die Lamellen sind meist cremefarben und besitzen dabei oft einen leicht gelblichen Farbstich. Die Lamellen sind angeheftet und die einzelnen Schneiden sind bewimpert. Im Allgemeinen sind die Fruchtkörper sehr dünn und zerbrechlich.

Gattung:

Mistpilze (Bolbitius)

Goldmistpilze finden:

Goldmistpilze findet man vom Frühling bis in den Herbst an alten Holzlagerplätzen oder an Orten an denen Gras-, Holz- oder Mistabfälle entsorgt wurden. Der Goldmistpilz bevorzugt humusreiche Böden. Typische Fundorte sind Wiesen und Wegränder.