Braunroter Lacktrichterling, Braunroter Lackpilz, Laccaria proxima

DER BRAUNROTE LACKTRICHTERLING IST ESSBAR

  • Braunroter Lacktrichterling, Fuchsiger Lacktrichterlinger, Braunstieliger Lacktrichterling, Braunroter Lackpilz, Fuchsiger Lackpilz, Laccaria proxima
  • Braunroter Lacktrichterling, Fuchsiger Lacktrichterlinger, Braunstieliger Lacktrichterling, Braunroter Lackpilz, Fuchsiger Lackpilz, Laccaria proxima
  • Braunroter Lacktrichterling, Fuchsiger Lacktrichterlinger, Braunstieliger Lacktrichterling, Braunroter Lackpilz, Fuchsiger Lackpilz, Laccaria proxima
  • Braunroter Lacktrichterling, Fuchsiger Lacktrichterlinger, Braunstieliger Lacktrichterling, Braunroter Lackpilz, Fuchsiger Lackpilz, Laccaria proxima
  • Braunroter Lacktrichterling, Fuchsiger Lacktrichterlinger, Braunstieliger Lacktrichterling, Braunroter Lackpilz, Fuchsiger Lackpilz, Laccaria proxima
  • Braunroter Lacktrichterling, Fuchsiger Lacktrichterlinger, Braunstieliger Lacktrichterling, Braunroter Lackpilz, Fuchsiger Lackpilz, Laccaria proxima
  • Braunroter Lacktrichterling, Fuchsiger Lacktrichterlinger, Braunstieliger Lacktrichterling, Braunroter Lackpilz, Fuchsiger Lackpilz, Laccaria proxima
  • Braunroter Lacktrichterling, Fuchsiger Lacktrichterlinger, Braunstieliger Lacktrichterling, Braunroter Lackpilz, Fuchsiger Lackpilz, Laccaria proxima
  • Braunroter Lacktrichterling, Fuchsiger Lacktrichterlinger, Braunstieliger Lacktrichterling, Braunroter Lackpilz, Fuchsiger Lackpilz, Laccaria proxima
  • Braunroter Lacktrichterling, Fuchsiger Lacktrichterlinger, Braunstieliger Lacktrichterling, Braunroter Lackpilz, Fuchsiger Lackpilz, Laccaria proxima
  • Braunroter Lacktrichterling, Fuchsiger Lacktrichterlinger, Braunstieliger Lacktrichterling, Braunroter Lackpilz, Fuchsiger Lackpilz, Laccaria proxima
  • Braunroter Lacktrichterling, Fuchsiger Lacktrichterlinger, Braunstieliger Lacktrichterling, Braunroter Lackpilz, Fuchsiger Lackpilz, Laccaria proxima
  • Braunroter Lacktrichterling, Fuchsiger Lacktrichterlinger, Braunstieliger Lacktrichterling, Braunroter Lackpilz, Fuchsiger Lackpilz, Laccaria proxima
  • Braunroter Lacktrichterling, Fuchsiger Lacktrichterlinger, Braunstieliger Lacktrichterling, Braunroter Lackpilz, Fuchsiger Lackpilz, Laccaria proxima
  • Braunroter Lacktrichterling, Fuchsiger Lacktrichterlinger, Braunstieliger Lacktrichterling, Braunroter Lackpilz, Fuchsiger Lackpilz, Laccaria proxima
  • Braunroter Lacktrichterling, Fuchsiger Lacktrichterlinger, Braunstieliger Lacktrichterling, Braunroter Lackpilz, Fuchsiger Lackpilz, Laccaria proxima

Bezeichnung:Braunroter Lacktrichterling, Fuchsiger Lacktrichterlinger, Braunstieliger Lacktrichterling, Braunroter Lackpilz, Fuchsiger Lackpilz, Laccaria proxima
Synonyme: Laccaria proximella, Laccaria laccata var. proxima, Clitocybe proxima
Gattung: Laccaria, Lacktrichterlinge
Verwechslung:
  • Essbar: Rötlicher Lacktrichterling, Laccaria laccata
  • Essbar: Purpurbrauner Lacktrichterling, Laccaria purpureobadia
  • Essbar: Zweifarbiger Lacktrichterling, Laccaria bicolor
  • Essbar: Blasser Riesenlacktrichterling, Laccaria tetraspora
  • Essbar: Ziegelroter Lacktrichterling, Laccaria fraterna
Gattungslehre

Rein von der Farbe her könnte der Braunrote Lacktrichterling auch mit Arten anderer Gattung (wie zum Beispiel einigen - teils stark giftigen - Cortinarien) verwechselt werden. Wer sich bezüglich der Gattung, oder auch insgesamt der Bestimmung eines Fundes unsicher ist, sollte im Bezug auf die Lacktrichterlinge deshalb nochmal besondere Vorsicht walten lassen und die Funde nicht als Speisepilz verwenden.

Braunrote Lacktrichterlinge finden

Beim Braunroten Lacktrichterling handelt sich um einen Folgezersetzer, der vor allem im Mischwald vorkommt. Der Braunrote Lacktrichterling ist sehr häufig und erscheint vom Sommer bis in den späten Herbst hinein.





Beschreibung:

Der Braunrote Lacktrichterling ist ein relativ großer Vertreter seiner Gattung und erreicht einen Hutdurchmesser von bis zu 14 Zentimeter. Er ist rötlich bis fleischbräunlich gefärbt und blasst mit zunehmendem Alter immer weiter aus. Im Alter kann der Hut fast weißlich erscheinen.

Die Lamellen des Braunroten Lacktrichterlings sind farblich relativ variabel. Von rötlich über fleischbräunlich bis hin zu weißlich-rosa ist hier eigentlich alles möglich. Die Lamellen sind ausgebuchtet am Steil angewachsen und laufen mit Zahn am Stiel herab. Typisch für die Lacktrichterlinge sind die weit auseinander stehenden Lamellen und die deutlich sichtbaren Zwischenlamellen, die so natürlich auch der Braunrote Lacktrichterling besitzt. Das Sporenpulver ist weiß gefärbt.

Der Stiel des Braunroten Lacktrichterlings ist ebenfalls rotbräunlich gefärbt und deutlich weißlich längs gefasert. Der Stiel ist hohl und oft verdreht oder gebogen. Das Fleisch des Braunroten Lacktrichterlings ist relativ dünn und hell rotbräunlich bis braungräulich gefärbt.

Der würzige Geruch des Braunroten Lacktrichterlings lässt sich durchaus mit Anis vergleichen. Der Geschmack des Braunroten Lacktrichterlings ist angenehm pilzig.

Speisewert:

Der Braunrote Lacktrichterling ist ein guter Speisepilz. Vor allem als Farbtupfer in den verschiedensten Pilzgerichten ist der Braunrote Lacktrichterling beliebt. Auch zum Einlegen (zum Beispiel Süß-Sauer, oder auch in Essig) sind die Lacktrichterlinge und somit auch der Braunrote Lacktrichterling bestens geeignet.

Varietät

Wie genau der Braunrote Lacktrichterling aus Sicht der Artenkunde anzusehen ist scheint bisher nicht ganz klärt. In der Literatur finden sich viele Hinweise darauf, dass der Braunrote Lacktrichterling als Laccaria laccata var. proxima nur eine Varietät des Rötlichen Lacktrichterlings, Laccaria laccata darstellt. Andere Autoren führen den Braunroten Lacktrichterling mit Laccaria proxima oder auch Laccaria proximella als eigenständige Art.