Blutblättriger Zwergschirmling, Melanophyllum haematospermum

DER BLUTBLÄTTRIGE ZWERGSCHIRMLING IST KEIN SPEISEPILZ | WUNDERSCHÖNE FARBEN!


Bezeichnung

Blutblättriger Zwergschirmling, Blutblättriger Schirmling, Blutblättriger Buntkörnchenschirmling, Melanophyllum haematospermum

Synonyme

Inocybe echinata, Pratella haematosperma, Pratella echinata, Naucoria echinata, Psathyra echinata, Cystoderma echinatum, Cystolepiota echinata, Melanophyllum echinatum, Melanophyllum canali, Lepiota haematosperma, Lepiota echinata, Fungus haematospermus

Gattung

Melanophyllum, Zwergschirmlinge, Schirmlinge

Diese Art finden

Der Blutblättrige Zwergschirmling ist ein Folgezersetzer, den man vom Frühsommer bis in den Herbst hinein finden kann. Die Art kann in verschiedenen Waldarten und dort dann gerne auf Holzabfällen, an Wegesrändern, oder auch direkt auf Waldwegen erscheinen.

Vermutlich ist der Blutblättrige Zwergschirmling deutlich weiter verbreitet, als er wahrgenommen wird. Durch die graubräunlichen Hutfarben der Fruchtkörper passt sich die Art sehr gut an die Farbe des Untergrunds an und wird somit leicht übersehen. Die wunderschönen, leuchtenden und dann natürlich auch auffälligen Farben zeigen sich erst auf der Hutunterseite.

Beschreibung

Der Blutblättrige Zwergschirmling erreicht einen Hutdurchmesser von bis zu fünf Zentimetern. Die Hutoberseite kann hellgräulich, hellbräunlich, hellrotbräunlich oder auch relativ hell, fast weißlich, ausfallen. Die Huthaut fällt körnig aus, der Hutrand ist bei aufgeschirmten Fruchtkörpern mit deutlich sichtbaren Velumresten behangen.

Wirklich interessant wird es beim Blutblättrigen Zwergschirmling aber auf der Hutunterseite. Dort befinden sich nämlich wunderschöne, leuchtend gefärbte Lamellen. Die Lamellenfarbe kann dabei von leuchtend rot über rosarot bis hin zu weinrötlich ausfallen, ist aber in jedem Fall außergewöhnlich bunt. Die Lamellen stehen frei. Die Sporenpulverfarbe wird in der Literatur mit olivgrünlich bis rotbräunlich beschrieben.

Der Stiel des Blutblättrigen Zwergschirmlings ist hohl und grundsätzlich rötlich bis weinrötlich gefärbt, aber vor allem bei jungen Fruchtkörpern fast komplett grauweißlich überzogen. Mit zunehmendem Alter und Wachstum reißt dieser Überzug immer weiter auf und es bleiben dann Schüppchen zurück. Im Alter können diese Schüppchen dann auch mal komplett fehlen.

Das Fleisch des Blutblättrigen Zwergschirmlings ist an der Stielrinde weinrötlich und innen grauweißlich gefärbt. Bei Verletzung beginnt das Fleisch zu röten. Die Art besitzt einen unangenehm muffigen Geruch und einen ebenso muffig-unangenehmen, aber leicht süßlichen Geschmack.

Speisewert

Der Blutblättrige Zwergschirmling ist kein Speisepilz. Die Art besitzt nicht nur sehr dünnes Fleisch, sondern auch einen unangenehmen muffigen Geruch und einen ebenso muffig-süßlichen Geschmack.

Tolles Fotomotiv!

Auf Grund der wunderschönen, leuchtenden Lamellenfarben ist der Blutblättrige Zwergschirmling ein wirklich tolles Fotomotiv. Das Besondere ist auch, dass die Art nur von oben betrachtet wirklich unscheinbar wirkt und sich die tollen Farben erst auf den zweiten Blick, also auf der Hutunterseite, zeigen.