Schuppiger Sägeblättling, Neolentinus Lepideus

SCHUPPIGE SÄGEBLÄTTLINGE SIND UNGENIESSBAR | UNGIFTIG ABER ALS SPEISEPILZ UNGEEIGNET

  • Schuppiger Sägeblättling, Neolentinus Lepideus
  • Schuppiger Sägeblättling, Neolentinus Lepideus
  • Schuppiger Sägeblättling, Neolentinus Lepideus
  • Schuppiger Sägeblättling, Neolentinus Lepideus
  • Schuppiger Sägeblättling, Neolentinus Lepideus
  • Schuppiger Sägeblättling, Neolentinus Lepideus
  • Schuppiger Sägeblättling, Neolentinus Lepideus
  • Schuppiger Sägeblättling, Neolentinus Lepideus
  • Schuppiger Sägeblättling, Neolentinus Lepideus

Bezeichnung:Schuppiger Sägeblättling, Neolentinus Lepideus
Verwechslung:
  • Ungenießbar: Getigerter Sägeblättling (LENTINUS TIGRINUS)
Beschreibung:

Der Schuppige Sägeblättling wird bis zu 20 Zentimeter groß. Der weiße Hut besitzt rotbraune Schuppen. Der Rand ist eingerollt und scharfkantig. Das Fleisch ist weiß und wird im Alter schnell sehr zäh, was den ungiftigen Pilz als Speisepilz unbrauchbar macht. Der Stiel des Schuppigen Sägeblättling ist weißlich und gelbschuppig. Zur Stielbasis hin werden die Schuppen dunkler. Die Lamellen sind weiß, verfärben sich im Alter aber gelblich. Die Schneiden sind gesägt und an jungen Exemplaren können Guttationstropfen zu sehen sein.

Schuppige Sägeblättlinge finden:

Der Schuppige Sägeblättling wächst gerne auf Nadelholz. Er liebt die Trockenheit und erscheint vor allem in heißen, trockenen Sommern. Auch auf Eisenbahnschwellen, Holzbrücken oder anderem Totholz kann man den Schuppigen Sägeblättling vom Sommer bis in den Herbst finden.