Rauchblättriger Schwefelkopf, Graublättriger Schwefelkopf, Milder Schwefelkopf, Hypholoma capnoides

RAUCHBLÄTTRIGE SCHWEFELKÖPFE SIND ESSBAR | WOHLSCHMECKENDER SPEISEPILZ | HOHE VERWECHSLUNGSGEFAHR

  • Rauchblättriger Schwefelkopf, Graublättriger Schwefelkopf, Milder Schwefelkopf, Hypholoma capnoides
  • Rauchblättriger Schwefelkopf, Graublättriger Schwefelkopf, Milder Schwefelkopf, Hypholoma capnoides
  • Rauchblättriger Schwefelkopf, Graublättriger Schwefelkopf, Milder Schwefelkopf, Hypholoma capnoides
  • Rauchblättriger Schwefelkopf, Graublättriger Schwefelkopf, Milder Schwefelkopf, Hypholoma capnoides
  • Rauchblättriger Schwefelkopf, Graublättriger Schwefelkopf, Milder Schwefelkopf, Hypholoma capnoides
  • Rauchblättriger Schwefelkopf, Graublättriger Schwefelkopf, Milder Schwefelkopf, Hypholoma capnoides
  • Rauchblättriger Schwefelkopf, Graublättriger Schwefelkopf, Milder Schwefelkopf, Hypholoma capnoides
  • Rauchblättriger Schwefelkopf, Graublättriger Schwefelkopf, Milder Schwefelkopf, Hypholoma capnoides
  • Rauchblättriger Schwefelkopf, Graublättriger Schwefelkopf, Milder Schwefelkopf, Hypholoma capnoides
  • Rauchblättriger Schwefelkopf, Graublättriger Schwefelkopf, Milder Schwefelkopf, Hypholoma capnoides
  • Rauchblättriger Schwefelkopf, Graublättriger Schwefelkopf, Milder Schwefelkopf, Hypholoma capnoides
  • Rauchblättriger Schwefelkopf, Graublättriger Schwefelkopf, Milder Schwefelkopf, Hypholoma capnoides

Bezeichnung:Rauchblättriger Schwefelkopf, Graublättriger Schwefelkopf, Milder Schwefelkopf, Hypholoma capnoides
Verwechslung:
Gattung:Hypholoma, Schwefelköpfe
Rauchblättrige Schwefelköpfe finden:

Den Rauchblättrigen Schwefelkopf findet man vom Herbst bis in den Spätherbst. Bei passenden Bedingungen auch manchmal im Frühjahr. Es handelt sich um einen Folgezersetzer, der gerne in großen Büscheln an Nadelholstümpfen Fruchtkörper bildet.


Grünblättriger Schwefelkopf, Hypholoma fasciculare (links) und Rauchblättriger Schwefelkopf, Hypholoma capnoides (rechts) im direkten Vergleich

  • Grünblättriger Schwefelkopf, Hypholoma fasciculare (links) und Rauchblättriger Schwefelkopf, Hypholoma capnoides (rechts) im direkten Vergleich
  • Grünblättriger Schwefelkopf, Hypholoma fasciculare (links) und Rauchblättriger Schwefelkopf, Hypholoma capnoides (rechts) im direkten Vergleich
  • Grünblättriger Schwefelkopf, Hypholoma fasciculare (links) und Rauchblättriger Schwefelkopf, Hypholoma capnoides (rechts) im direkten Vergleich
  • Grünblättriger Schwefelkopf, Hypholoma fasciculare (links) und Rauchblättriger Schwefelkopf, Hypholoma capnoides (rechts) im direkten Vergleich
  • Grünblättriger Schwefelkopf, Hypholoma fasciculare (links) und Rauchblättriger Schwefelkopf, Hypholoma capnoides (rechts) im direkten Vergleich
  • Grünblättriger Schwefelkopf, Hypholoma fasciculare (links) und Rauchblättriger Schwefelkopf, Hypholoma capnoides (rechts) im direkten Vergleich
  • Grünblättriger Schwefelkopf, Hypholoma fasciculare (links) und Rauchblättriger Schwefelkopf, Hypholoma capnoides (rechts) im direkten Vergleich
  • Grünblättriger Schwefelkopf, Hypholoma fasciculare (links) und Rauchblättriger Schwefelkopf, Hypholoma capnoides (rechts) im direkten Vergleich
  • Grünblättriger Schwefelkopf, Hypholoma fasciculare (links) und Rauchblättriger Schwefelkopf, Hypholoma capnoides (rechts) im direkten Vergleich

Video: Ziegelroter Schwefelkopf, Hypholoma lateritium, Grüner Schwefelkopf, Hypholma fasciculare, Rauchblättriger Schwefelkopf, Hypholma capnoides im direkten Vergleich.




Beschreibung:

Der Rauchblättrige Schwefelkopf ist ein hervorragender Speisepilz. Der würzig nussige Geschmack macht den Pilz besonders schmackhaft. Wegen der großen Verwechslungsgefahren mit anderen - giftigen - Schwefelköpfen, sollte man den wirklich nur dann verzehren, wenn keine Zweifel an der Bestimmung bestehen.

Der Hut des Rauchblättrigen Schwefelkopfes wird bis zu 12 Zentimeter breit, besitzt keine Schuppen und ist dabei meist gelbbraun bis orange gefärbt. Der Stiel des Rauchblättrigen Schwefelkopfes ist weiß und wirkt oft schmutzig. Der Stiel ist faserig, hohl und schlank.

Die Lamellen des Rauchblättrigen Schwefelkopf sind immer grau-violett und niemals grün oder gelb gefärbt. Bei grüngelben Lamellen handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um den giftigen Doppelgänger (Grünblättriger Schwefelkopf, Hypholoma fasciculare).

Häufigste Verwechslung: Der Rauchblättrige Schwefelkopf wird am Häufigsten mit dem giftigen "Grünblättriger Schwefelkopf, Hypholoma fasciculare" verwechselt. Das einfachste / deutlichste Unterscheidungsmerkmal sind die Lamellen. Beim Rauchblättrigen Schwefelkopf sind die Lamellen im deutlich gräulich gefärbt. Beim Grünblättrigen Schwefelkopf sind die Lamellen neongelb über grünlich bis hinzu schmutzig schwarzgrünlich (im Alter) gefärbt.

Wir haben schon von einigen Sammlern gehört, die bei den Schwefelköpfen die Geschmacksprobe machen. Der Grünblättrige Schwefelkopf hat einen bitteren Geschmack. Der Rauchblättrige Schwefelkopf schmeckt mild / angenehm. Da es sich beim Grünblättrigen Schwefelkopf um eine giftige Art handelt und es außerdem zu Verwechslungen mit dem tödlich giftigen Gifthäubling, Galerina marginata kommen kann möchten wir bei dieser Art aber unbedingt von einer Geschmacksprobe (auch wenn die Probe bei der Geschmacksprobe natürlich nicht geschluckt wird) abraten.

Mit etwas Übung lässt sich der Rauchblättrige Schwefelkopf auch auf den ersten Blick von seinem giftigen Doppelgänger unterscheiden. Während der Grünblättrige Schwefelkopf eher eine "neongelbes, giftig anmutende Hutfarbe" besitzt, ist die Hutfärbung beim Rauchblättrigen Schwefelkopf wärmer, angenehmer und wirkt auch gleich auf den ersten Blick einladender. Wer den Rauchblättrigen Schwefelkopf öfter für Speisezwecke sammelt bzw. zur Bestimmung entnimmt wird schnell ein gutes Bauchgefühl für diese Art entwickeln und weiß somit schnell auf den ersten Blick, wann sich eine Überprüfung der Lamellen auf die deutlich sichtbare Graufärbung lohnt und wann nicht.