Hasenohrbecherling, Otidea leporina

HASENOHRBECHERLINGE SIND ESSBAR | SELTENER ABER HERVORRAGENDER SPEISEPILZ


Bezeichnung

Hasenohr, Nadelwaldeselsohr, Hasen-Öhrling, Hasenohrbecherling, Bräunliches Hasensohr, Bräunlicher Öhrling, Otidea leporina, Peziza leporina

Synonyme

Peziza leporina

Gattung

Otidea, Öhrlinge, Becherlinge

Verwechslung

  • Essbar: Eselsohr, Otidea onotica
  • Essbar: Ausgebreiteter Becherling, Peziza repanda
  • Ungenießbar: Zierlicher Öhrling, Otidea concinna
  • Ungenießbar: Krötenöhrling, Otidea bufonia

Diese Art finden

Den Hasenohrbecherling findet man vom Sommer bis in den Herbst im Nadelwald. Die Hasenohrbecherlinge sind selten, wachsen dafür aber meist büschelig.

Beschreibung

Der Hasenohrbecherling wird bis zu 2 Zentimeter groß und ist dabei ockergelb bis hellbraun gefärbt. Auf der Innenseite sind keine Rottöne zu sehen. Im Alter verfärben sich die Fruchtkörper dunkler.

Das Fleisch des Hasenohrbecherlings ist brüchig und hellbraun gefärbt. Ein Stiel ist meist nicht sichtbar. Die Basis des Hasenohrbecherlings ist weiß und wirkt filzig.

Unterschied zum Eselsohr

Der Hasenohrbecherling und der ebenso essbare Eselsohrbecherlinge sind auf den ersten Blick fast identisch. Unterscheiden lassen sich beide Arten aber durch rötliche Töne an der Innenseite der Becherlinge, die nur beim Eselsohr auftritt.