Birkenporling, Birkenschwamm, Birken-Hautporling, Ötzipilz, Piptoporus Betulinus, Heilpilz

BIRKENPORLINGE SIND HEILZPILZE | ALS TEESUD VERWENDBAR

  • Birkenporling, Birkenschwamm, Birken-Hautporling, Ötzipilz, Piptoporus Betulinus, Heilpilz
  • Birkenporling, Birkenschwamm, Birken-Hautporling, Ötzipilz, Piptoporus Betulinus, Heilpilz
  • Birkenporling, Birkenschwamm, Birken-Hautporling, Ötzipilz, Piptoporus Betulinus, Heilpilz
  • Birkenporling, Birkenschwamm, Birken-Hautporling, Ötzipilz, Piptoporus Betulinus, Heilpilz
  • Birkenporling, Birkenschwamm, Birken-Hautporling, Ötzipilz, Piptoporus Betulinus, Heilpilz
  • Birkenporling, Birkenschwamm, Birken-Hautporling, Ötzipilz, Piptoporus Betulinus, Heilpilz
  • Birkenporling, Birkenschwamm, Birken-Hautporling, Ötzipilz, Piptoporus Betulinus, Heilpilz
  • Birkenporling, Birkenschwamm, Birken-Hautporling, Ötzipilz, Piptoporus Betulinus, Heilpilz
  • Birkenporling, Birkenschwamm, Birken-Hautporling, Ötzipilz, Piptoporus Betulinus, Heilpilz


Bezeichnung:Birkenporling, Birkenschwamm, Birken-Hautporling, Ötzipilz, Piptoporus Betulinus, Heilpilz
Verwechslung:
  • Ungenießbar: Eichenfeuerschwamm (FOMITIPORIA ROBUSTA)
Beschreibung:

Der Birkenporling ist immer nur an abgestorbenem Birkenholz finden. Im jungen Stadium ist der Birkenporling meist knollenartig geformt. Er wächst mit der Zeit dann zu einer polsterähnlichen, flachen Form aus.

Der Birkenporling wird bis zu 30 Zentimeter breit und ragt dabei bis zu 25 Zentimeter aus der Borke heraus, wobei sich der Ansatz des Fruchtkörpers immer stielartig verengt. Der Hut des Birkenporlings wird bis zu 8 Zentimeter hoch.

Die jungen Exemplare des Birkenporlings sind glatt und dabei weißlich bis cremefarben gefärbt. Mit zunehmendem Alter verfärben sich die Exemplate ockerbraun. Die Birkenporlinge können auch von Algen bewachsen werden und erhalten dann eine weißliche Färbung.

Das Fleisch des Pilzes ist anfangs noch weich und saftig, wird mit der Zeit aber immer fester und trockener. Je älter die Fruchtkörper werden, desto eher erinnert die Struktur des Fruchtkörpers an Kork. Die Farbe des Fleisches ist weiß.

Verwendung als Heilpilz:

Der Birkenporling ist in der Naturheilkunde ein sehr bekannter Pilz. Er enthält entzündungshemmende Inhaltsstoffe und sogar die Gletschermumie Ötzi (eine über 5.000 Jahre alte Gletschermumie aus den Ötztaler Alpen) hatte einen Birkenporling bei sich.

Der Birkenporling wurde zum Beispiel auch in einigen Ländern gegen Turmorerkrankungen im Magen- und Darmbereich eingesetzt.

Der vom Birkenporling gewonnene Sud / Tee wird dabei als Nahrungsergänzung verteilt über den Tag getrunken. Viele wissenswerte Infos zur Verwendung des Pilzes als Heilpilz finden sich auf der Seite Schluss mit Magenleiden: Wie man Tee vom Birkenporling herstellt und richtig dosiert

Birkenporlinge finden:

Finden kann man den Birkenporling immer an abgestorbenem Birkenholz. Der Birkenporling ist ganzjährig zu finden, bildet aber im Frühjahr oft nur wenige Fruchtkörper aus. Hauptwachstumsphase ist September bis November.