Violettschuppiger Pfifferling, Cantharellus amethysteus

PFIFFERLINGE SIND ESSBAR | AUSGEZEICHNETE SPEISEPILZE


Bezeichnung

Amethystschuppiger Pfifferling, Amethyst-Pfifferling, Violetter Pfifferling, Violettschuppiger Pfifferling, Lilaschuppiger Pfifferling, Cantharellus amethysteus

Synonyme

Cantharellus cibarius var. amethysteus, Craterellus amethysteus, Merulius amethysteus, Cantharellus cibarius var. amethysteus

Diese Art finden

Der Violettschuppige Pfifferling ist ein Symbiosepilz und eine der häufigsten Pfifferlings-Arten bei uns in Oberbayern. Wir finden die Art dabei sowohl in reinen Nadel- als auch Laub- und Mischwäldern.

Finden kann man die Art vom Frühsommer bis in den späten Herbst hinein. Hauptsaison hat der Violettschuppige Pfifferling bei uns aber meist von Juli bis September.

Beschreibung

Der Violettschuppige Pfifferling gehört zu den eher großen Pfifferlingsarten und kann in Ausnahmefällen durchaus Hutdurchmesser von bis zu zwanzig Zentimetern erreichen. Die Hutfarbe ist dabei extrem variabel. Von komplett violett, über gelbviolett bis hin zu fast komplett gelblich und nur in der Hutmitte schwach violett geschuppt sind hier die verschiedensten Farbschattierungen möglich.

Insgesamt ist der Fruchtkörper des Violettschuppigen Pfifferlings typisch trichterartig geformt. Der Hutrand fällt bei jungen Fruchtkörpern eingerollt aus. Bei ausgewachsenen Fruchtkörpern ist der Hutrand unregelmäßig gewellt.

Auf der Hutunterseite befinden sich beim Violettschuppigen Pfifferling gelblich gefärbte Leisten, die weit am Stiel herablaufen. Die Leisten sind fest mit dem Hut- & Stielfleisch verwachsen und gabeln sich - vor allem in Richtung des Stiels - mehrfach. Das Sporenpulver ist gelblich gefärbt.

Der Stiel des Violettschuppigen Pfifferlings ist gelblich gefärbt. Der Stiel ist voll und das Stielfleisch sehr fest und dementsprechend ergiebig. Vor allem bei älteren Fruchtkörpern kann der Stiel etwas rostfleckig ausfallen.

Der Violettschuppige Pfifferling besitzt weißliches bis weißgelblich gefärbtes Fleisch. Das Fleisch besitzt den typischen würzigen Pfifferlingsgeruch. Die Geschmacksprobe fällt schwach pfefferig aus.

Speisewert

Der Violettschuppige Pfifferling ist für uns einer der besten Speisepilze. Die Art ist vielseitig einsetzbar und einfach nur lecker! Der große Vorteil am Violettschuppigen Pfifferling ist seine Größe. Die Art ist in der Regel deutlich größer und somit auch deutlich ergiebiger als andere Pfifferlings-Arten wie zum Beispiel der Echte Pfifferling, Cantharellus cibarius oder auch der Samtige Pfifferling

Eigenschaften als Vitalpilz

Wie alle anderen Pfifferlingsarten werden auch dem Violettschuppigen Pfifferling verschiedene Vitalpilz-Eigenschaften zugesprochen. Neben einem sehr hohen Vitamin und Mineraliengehalt soll der Violettschuppige Pfifferling unter anderem krebshemmend, antibiotisch, antiviral und antioxidativ wirken.